Perlen im Laufental

Grosse Artenvielfalt in wunderschöner Umgebung: Blauenweide.

Einer Perlenkette gleich liegen am Blauensüdhang Magerweiden aufgereiht. Sie zeichnen sich durch ausserordentliche Grösse, landschaftliche Eigenheit und Artenreichtum aus. Der Wandervorschlag führt durch die beiden grössten und ökologisch wertvollsten.

Die Dittingerweide wird durch ihre steilen, unterschiedlich exponierten und mit Wacholdersträuchern strukturierten Flächen geprägt. Sie bildet zusammen mit den Wäldern um das Dorf eine einmalige und vielfältige Kulturlandschaft und ist mit über 500 Pflanzenarten die artenreichste Weide des Gebietes. Berühmt sind die vielen Orchideenarten, zum Beispiel die Spitzorchis.

Die Blauenweide besticht mit einer grandiosen Fernsicht, markanten Weidbäumen, einer alten Grenzhecke zum übrigen Kulturland und einem Mosaik von Dornensträuchern, darunter eine Vielzahl von Rosenarten. Diese Gebüsche sind beliebte Jagdwarte für den Neuntöter.

Ausgangspunkt: Dittingen, BL (Zug bis Laufen, Bus bis Dittingen)
Endpunkt: Blauen, BL (Bus bis Zwingen, Zug)
Dauer: ca. 2 Stunden
Optimale Zeit: Mitte Mai bis Mitte Juni
Einkehren: Bergwirtschaft Blauen Reben
Besonderes: Blauen- und Dittingerweide: Die Wege dürfen nicht verlassen werden.
Variante: Weiter über die Nenzlinger Weide bis Nenzlingen, BL

Foto und Text: Daniel Küry
www.geo.admin.ch
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print