Wasserturm auf dem Bruderholz

Blick vom Wasserturm über die Stadt zur Oberrheinischen Tiefebene. Links im Bild: Nach rechts schliesst das Markgräfler Hügelland an, ganz rechts der Badische Blauen.

Die Rundsicht vom Wasserturm auf der Batterie vermittelt eine Übersicht über die Naturräume der Region Basel: Nach Nordwesten dehnt sich die oberrheinische Tiefebene aus, südwestlich schliesst das Sundgauer Hügelland an. Gegen Süden erhebt sich der lang gezogene Faltenstrang des Blauenrückens.

Im Südosten fällt steil der Tafeljura der Gempener Tafel ab. Gegen Nordosten blickt man hoch zum Dinkelberg mit dem Chrischonaturm; darüber erheben sich die Schwarzwaldberge, denen im Norden das Markgräfler Hügelland vorgelagert ist. Der helle Isteiner Klotz am nördlichen Rand dieses Hügellands stellt einen isolierten Rest von Jurakalken dar.

Vom Wasserturm ist es nicht weit zu den sehenswerten Magerwiesen innerhalb des umzäunten Areals an der Reservoirstrasse (zu den üblichen Werkzeiten ist das Tor offen; informieren Sie einen Werkangestellten). Besonders licht und mager sind die Wiesen auf dem Dach des Wasserwerks. Die seit Jahrzehnten nicht gedüngten Wiesen enthalten einige botanische Kostbarkeiten, unter anderem das dem Gefleckten Knabenkraut nahe stehende Fuchsʼ Knabenkraut, eine Orchidee.

Aussichtspunkte

Um Basel

  • Wasserturm auf dem Bruderholz
  • Tüllinger Berg (bei der Kirche)
  • Chrischona (Plattform der Kirche)
  • Ruine Landskron oberhalb von Flüh
  • Grenzacher Hornfelsen
  • Schartenflue, Gempen

Weiter entfernte Berge

  • Passwang SO und Chellenchöpfli oberhalb Wasserfallen
  • Hohe Winde SO
  • Belchenflue
  • Wisenberg
  • Geissflue oberhalb von Oltingen
  • Badischer Blauen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print