Chilpen

Der mergelige (kalkig-tonige) Boden im Chilpen (zwischen Diegten und Känerkinden gelegen) wird von vielen Spezialisten unter den Tier- und Planzenarten geliebt. Manchmal ist er extrem trocken, dann wieder staunass. Diese wechseltrockenen Verhältnisse sind eine Seltenheit. Entsprechend speziell sind die vorkommenden Arten. Darunter sind Flachmoorarten, aber auch Arten der Trockenstandorte. Landesweit bekannt ist der Orchideenreichtum: 22 Arten dieser Familie finden im Chilpen einen Lebensraum.

Das seit Langem bestehende Naturschutzgebiet kann auf einem Wegnetz begangen werden – und nur darauf! Den Eingang ins Gebiet markiert eine Informationstafel.

Heute ist der Chilpen mit lichtem Wald bestockt und wird nicht mehr landwirtschaftlich genutzt. Eine gezielte Pflege durch den Kanton ermöglicht die Erhaltung des halboffenen Charakters des Gebietes. Der Chilpen ist zudem im Bundesinventar der Landschaften von nationaler Bedeutung aufgenommen.

Ausgangs- und Endpunkt: Busstation Weinburg in Diegten, BL. 100 Meter südlich der Haltestelle den Diegter Bach überqueren. Rund einen Kilometer dem Stammpachbächli entlang laufen: linkerhand liegt das Pro Natura-Naturschutzgebiet.
Dauer: ca. 1 Stunde
Optimale Zeit: Mitte Mai bis Mitte Juni
Besonderes: Im Chilpen dürfen die Wege nicht verlassen werden. Es besteht Hundeverbot.

> Rundweg

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print