Grüne Lungen der Stadt

Kannenfeldpark.

Der WWF Region Basel setzt sich für stadtökologische Fragen ein, z.B. für mehr Grün, für Bäume und Alleen, für Parks und Naherholungsräume: bei Fällvorhaben, bei Neugestaltungen oder Bauvorhaben.

Grüngebiete im Siedlungsgebiet bilden Lebensraum für Tiere, vermitteln Erlebnisse mit der Natur und dienen der Erholung. Besonders grössere Grünflächen sind für das Stadtklima, für die Luftreinigung und die Ausgleichszirkulation von grosser Bedeutung.

Der WWF Region Basel trat etwa für die Freihaltung des Bäumlihof-Areals ein, das nach über zehnjährigem Seilziehen Dank einer erfolgreichen Volksinitiative als Grünraum erhalten werden konnte. Auch in der Frage der Überbauung des Gebietes am Rhein zwischen Basel und Riehen nahm der WWF Stellung. Die Abstimmungen über die Stadtrandentwicklungen waren 2014 erfolgreich: die wichtigen Grünräume bleiben unbebaut.

In der Langen Erlen trat der WWF Region Basel gegen die Zollfreistrasse und für die Wiese-Initiative ein. Wir begleiten die Umsetzung der erfolgreichen Initiative.

Der WWF Region Basel hat sich zum Beispiel auch hier engagiert: Volksinitiative "Landhof", Naturpark Allschwiler Weiher, Regionaler Naturpark.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print