Waldenburg: Natur- und Kulturerlebnis

Mitten aus dem Wald erhebt sich die Schlossruine Waldenburg. Nicht nur die Lage auf der steilen Krete ist spektakulär, auch die Wälder in der Umgebung der Ruine sind bemerkenswert. Sofort wird klar: Wald ist nicht gleich Wald; er variiert im Aussehen und in der Artenzusammensetzung je nach Standort stark.

Auf der südexponierten, felsigen Seite wähnt man sich in Südfrankreich: Verkrümmte Föhren und Flaumeichen erreichen auf den trockenen Böden nur eine geringe Wuchshöhe. Ganz anders der nordexponierte Hang: Riesige Buchen und Weisstannen schaffen dunkle Verhältnisse und versprechen auch im Sommer kühle Temperaturen. Mittendrin die Ruine. Ein idealer Ort zum Verweilen, Geniessen, Erkunden und Picknicken.

Anreise: Zug bis "Liestal", Waldenburgerbahn bis Station "Waldenburg"
Dauer: rund 1 Stunde bis halber Tag
Länge: rund 3 km
Auf-/Abstiege: 181 m/181 m
Optimale Zeit: ganzes Jahr
Besonderes: Rundwanderung, ideal als Familienausflug
Variante: Von der Gerstelfluh weiter über die Lauchfluh nach Eptingen.


Weitere Informationen:

Kunstkarte zum Ausdrucken, Zeichnung: Isabelle Piscart

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print