Einsprache Überbauung «Schwinbach Süd» in Arlesheim

In Arlesheim soll eine grössere Überbauung beim Areal «Schwinbach Süd», unweit des Goetheanums realisiert werden. In der Gemeinde hat sich gegen das Projekt eine grosse Gegnerschaft gebildet. Kürzlich wurde dazu eine Petition mit 5000 Unterschrift eingereicht.

Der WWF Region Basel hat in der Einsprache beantragt, das Baugesuch aufgrund schwerer Planungsunterlassungen nicht zu genehmigen. Sowohl bei der Zonenplanrevision wie bei der Quartierplanung wurde kein Naturinventar gemäss NLG BL Artikel 11 erhoben und damit gegen das Gesetz verstossen.

Die Parzellen liegen mitten in einem wertvollen Grüngürtel, der sich vom artenreichen Parkareal des Goetheanums bis zum kantonalen Naturschutzgebiet Ermitage-Chilchholz erstreckt. Diese Parzellen haben durch ihre Vernetzungsfunktion von Lebensräumen eine wichtige Bedeutung für die Biodiversität in der ganzen Gemeinde. Das Schwinbach-Areal ist zoologisch und botanisch von allergrösster Wertigkeit mit etlichen Rote Listen-Arten. Diese Zusam­men­hänge werden im Planungsbericht nicht dargelegt.

Herausragend ist – gemäss einem Naturinventar, das von der lokalen Gegnerschaft in Auftrag gegeben wurde – die Vielzahl an Vogelarten. Auf dem Areal konnten 46 Vogelarten gehört oder gesehen werden; mindestens 16 Arten brüten auf dem Gelände.

Februar 2020

-> Einsprache (PDF) 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print